Jahresrückblick 2017

Meinen letzten Jahresrückblick für das Jahr 2016 hatte ich mit dem Satz beendet, dass ich uns allen ein gutes und aus sportlicher Sicht erfolgreiches Jahr 2017 wünsche – und es war wirklich ein sportlich erfolgreiches Jahr für unseren Verein!

Als ich eure Jahresrückblicke aus den einzelnen Sparten las, wurden immer wieder Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften erwähnt, die herausragende Leistungen vollbracht haben. Dabei war von Meisterschaften auf Kreis-, Bezirk-, Landes- und sogar auf Bundesebene die Rede!

Besonders erfolgreich waren zum Beispiel die Leichtathleten, die mehrere Landesmeistertitel errungen haben und im 4-Kampf wurde Henrike Rieper Dritte bei den Deutschen Meisterschaften. Außerdem wurde sie in den Landeskader für den Vergleichswettkampf der Norddeutschen Verbände berufen.

Gewohnheitsgemäß erreichen auch unsere Turnerinnen immer gute Platzierungen bei ihren Wettkämpfen. Hervorheben will ich hier Daniela Behrens und Bianca Klein, die jeweils den dritten Platz in ihrer Altersklasse bei den Landesmeisterschaften erturnt haben. Aber auch der Nachwuchs bei den Turnerinnen fängt an Titel zu sammeln – in der Kür, in der Pflicht und als Mannschaft.

Auf Kreisebene ist auch unsere Tischtennisabteilung vorne mit dabei gewesen. Und sogar der Kreispokal wurde gewonnen! Dieses Meisterstück wurde durch die Schülermannschaft mit Johann Bindel, Lukas Klegräfe und Daniel Haneke erreicht.

Auch im Jahresbericht der Judoabteilung ist ziemlich oft die Rede von guten bis sehr guten Platzierungen bei Turnieren, Wettkämpfen und Meisterschaften.

Beim Handball wiederum ist die 2.Herrenmannschaft sehr gut in die Saison 2017/2018 gestartet und steht zurzeit mit 22:2 Punkten an der Tabellenspitze.

Es müssen aber nicht immer vordere Ränge oder vielleicht sogar der 1.Platz sein um zu behaupten, dass ein Jahr im Rückblick erfolgreich war. So kann zum Beispiel der Klassenerhalt, der in allerletzter Minute erkämpft wurde, alle negativen Eindrücke, Tiefschläge und demoralisierende Erlebnisse mit einem Mal aus den Köpfen löschen und alle Beteiligten in einen Freudentaumel voller Glücksgefühle versetzen!

Dieses schafften unsere Fußballer von der 1.Herrenmannschaft. Sie hatten nicht nur aus sportlicher Sicht ein schwieriges Jahr, sondern mussten am 1.April auch noch den völlig unerwarteten Tod von ihrem Fußballobmann Tobias Rosendahl verkraften. Er war nicht nur der Obmann sondern vielmehr die gute Seele der Himmelpfortener Fußballabteilung!

Was gibt es sonst noch zu berichten?

Natürlich gab es wieder viele Veranstaltungen, die geplant, organisiert und mit vielen Helfern durchgeführt wurden. Das Hallensportfest der Leichtathleten, der Brödenfeld-Cup, das Nachtturnier der Handballer, die Tanzshow oder der Nordic Walking-Lauf sind zum Beispiel Veranstaltungen die es schon viele Jahre gibt und andere Vereine, Sportler und Sportlerinnen nach Himmelpforten locken und den MTV Himmelpforten über die Kreisgrenze hinaus bekannt machen.

Da geht unser Dank an all diejenigen, die mit ihrem unermüdlichen Eifer dieses möglich machen und mit immer neuen Ideen unser Vereinsleben bereichern.

Dann möchte ich noch erwähnen, dass sowohl die 1.Herrenmannschaft der Fußballer, als auch die 1.Herren vom Handball mit neuen Trainern in die neue Saison gestartet sind. Beim Fußball hat ein alter bekannter das Traineramt übernommen – Stefan Draack. Und beim Handball hat Fritz Viol, der schon die Damenmannschaft trainiert, die Herrenmannschaft vom vorherigen Trainer Daniel Fehse übernommen.

Das nicht immer alles Rund läuft und es auch mal Misstöne und Querelen gibt, ist wohl jedermann klar! Wichtig ist nur, wie geht man damit um? Das schafft man nur, indem man über das Problem redet und man versucht eine Lösung zu finden. In unserer JSG schwelten über Jahre die verschiedensten Unstimmigkeiten, was dazu geführt hat, dass mehrere Personen mit ihrem Engagement für die Sache aufgehört haben. So weit sollte es eigentlich nicht kommen! Nach einem neuerlichen Höhepunkt der Querelen am Anfang letzten Jahres haben sich dann endlich mal die betroffenen Parteien zusammengesetzt und nach Lösungen gesucht. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die endlich einen Vertrag ausgearbeitet hat, der die Rahmenbedingungen der JSG fixiert. Des Weiteren wird an einem Leitfaden gearbeitet, der mehr ins Detail geht und mehr auf die Belange des Jugendfußballes eingeht. Wollen wir hoffen, dass sich jetzt alle Beteiligten, ob Trainer, Elternteil oder sonst jemand, der mit seinem Amt mit der JSG zu tun hat, sich auf die wesentliche Sache konzentrieren können – nämlich den Kindern und Jugendlichen das Fußballspielen zu vermitteln!

Mit diesem Gedankenanstoß möchte ich meinen diesjährigen Jahresrückblick beenden und möchte mich wie immer bei allen ehrenamtlich Tätigen recht herzlich für ihr Engagement danken.

Mit sportlichen Grüßen

Lars Behrens

2.Vorsitzender

 

Jahresrückblicke des MTV

Sponsorenwerbung

Nächsten Veranstaltungen